Werbung

Bildnachweis: APEIRON Investment Group.

Bullish Global, die Krypto-Börse der Investoren Peter Thiel und Christian Angermayer geht an die New Yorker Börse – noch bevor die Plattform überhaupt ein Produkt gelauncht hat. Der Gang aufs Parkett erfolgt über die SPAC Far Peak Acquisition Corporation.

Bullish Global haben Angermayer und Thiel kurz nach dem Coinbase-IPO unter dem Dach ihres gemeinsamen Portfoliounternehmens Block One gestartet. Die Firma arbeitet laut eigener Mitteilung an einer „revolutionären, regulierten Börse für Kryptowährungen, die verlässlich Liquidität bereitstellt und es Retail-Investoren und Institutionellen erlaubt, mit ihren digitalen Assets zu verdienen“.

Der SPAC-Deal soll laut Unternehmen 900 Mio. USD einbringen, die Unit kostet 10 USD. Ein Drittel der Finanzierung kommt von Institutionellen kommen über ein PIPE-Investment. Als Investoren sind zum Beispiel EFM Asset Management, Blackrock, Cryptology Asset Group und Galaxy Digital genannt. Insgesamt könnte die Bewertung der fusionierten Firma bei 9 Mrd. USD liegen.

Lesen Sie hier weitere IPO News.

Hinter Far Peak steht Thomas Farley, Ex-Präsident der NYSE. Farley wird nach dem DE-SPACing als CEO von Bullish Global fungieren, der bisherige CEO Brendan Blumer als Chairman.

Allein: Bullish Global hat noch kein fertiges Produkt auf dem Markt. Zwar ist in der Unternehmensmitteilung von einer baldigen Testphase die Rede, auf die später im Jahr der Launch folgen soll, doch bis dahin kaufen Anleger ein Versprechen in die Zukunft.

Bisher scheinen die Investoren auf dieses Versprechen zu vertrauen: Bullish hat sich über Block One bereits im letzten Jahr 100 Mio. USD gesichert, außerdem 164.000 BTC und 20 Millionen EOS-Token. Das ergäbe eine Summe von rund 10 Mrd. USD.

Jefferies LLC, J.P. Morgan Securities LLC, Nomura Securities International, Inc., Berenberg Capital Markets LLC und Galaxy Digital Partners LLC begleiten die Fusion.