GoingPublic: Wo sehen Sie die größten Probleme für die Aktie als Investitions- und Finanzierungsinstrument?

Thiel: Häufig wird übersehen, dass die MiFiD-Gesetzgebung alternative Handelsplattformen wie Bats Chi-X erst möglich machte. Auch das Algo Trading hätte es ohne die MiFiD nicht gegeben. Das führte zu einer Fragmentierung nicht nur des Marktes, sondern auch der Preisbildung. Die Börse hat immer ihre Funktion als zentrale Stelle ausgemacht, an der Marktmeinungen und Zukunftserwartungen zusammenfließen – daraus bildet sich letztlich der Preis. Die Preise heutzutage sind durch diese Fragmentierung und den zunehmenden außerbörslichen Handel oftmals von den Märkten entkoppelt – zum Nachteil insbesondere der Privatanleger.

GoingPublic: Auf welchen Feldern wollen Sie die Börse München für die Zukunft noch stärker positionieren?

Thiel: Wir wollen uns weiterhin auf die Aktie fokussieren. Hier wollen wir weiter wachsen und unser Profil stärken. Darüber hinaus müssen wir sehr genau den Wettbewerb beobachten. Neben vielen anderen Aspekten steigt zum Beispiel die Frankfurter Börse verstärkt auf Xetra um und das Scoach-Joint-Venture mit der Schweizer Börse ist seit 30. Juni nicht mehr existent. Dies alles bedeutet grundlegende Umwälzungen im Sekundärmarkt. Wie wir darauf reagieren werden, können wir aktuell noch nicht absehen. Es sind sehr viele neue Informationen auf uns eingeströmt.

GoingPublic: Werden alle Regionalbörsen die aktuellen Entwicklungen überstehen?

Thiel: Wir sehen bereits in den letzten zwei Jahren einen Verdrängungswettbewerb: Dieselbe Anzahl von Börsen konkurriert um stagnierende Handelsvolumina. Außerbörsliche Player wollen ebenfalls daran teilhaben. Darauf muss man sich einstellen. Der Verdrängungswettbewerb betrifft aber genauso die Maklergesellschaften. Er wird sich vielleicht sogar noch verschärfen, wenn tatsächlich eine Finanztransaktionssteuer kommt. Ich erwarte, dass die höheren Kosten einer solchen Steuer u.a. auf die Privatanleger umgelegt werden und damit eine negative Auswirkung auf den Handel mit Wertpapieren haben würden.

GoingPublic: Herr Thiel, vielen Dank für das interessante Gespräch!

Das Interview führten Oliver Bönig und Daniela Gebauer.