Werbung

Nach einem bisher schleppend verlaufenen Neuemissionsgeschäft steht dem deutschen Finanzmarkt damit ein erster großer IPO in diesem Jahr bevor. Bookrunner für den Börsengang sind Credit Suisse, Deutsche Bank und J.P. Morgan. Privatanleger können von morgen an bis um 12 Uhr am 26. April zeichnen, institutionelle Investoren können sich am gleichen Tag bis 15 Uhr entscheiden.

Das Angebot umfasst insgesamt bis zu 28,6 Mio. Aktien. Davon stammen 14 Mio. Aktien aus einer Kapitalerhöhung sowie weitere 10,8 Mio. Stück Aktien von der abgebenden Aktionärin. Darüber hinaus besteht eine Greenshoe-Option über 3,7 Mio. Stück aus Altbeständen.

Auf Basis der bekannt gegebenen Preisspanne kann die Emission ein Volumen von 830 Mio. Euro bis zu 1 Mrd. Euro am oberen Ende der Spanne erreichen. Versatel selbst werden aus der Emission etwa 400 bis 500 Mio. Euro zufließen. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens wird nach dem Börsengang zwischen 1,2 und 1,5 Mrd. Euro liegen. Der Streubesitz könnte bei bis zu 65 % liegen.

Eine ausführliche Analyse des Unternehmens finden Sie wie gewohnt während der Zeichnungsfrist in der Rubrik „IPO im Fokus“.