Werbung

Berater und Banken sollen in Kürze mit der Vorbereitung des IPOs, das innerhalb der nächsten 12 Monate über die Bühne gehen dürfte, beauftragt werden. Vecoplan ist ein international aufgestelltes Spezialmaschinenbauunternehmen, das Anlagen zur Zerkleinerung, Sortierung, Aufbereitung und Lagerung von Abfall- und Wertstoffen herstellt und vertreibt. Im letzten Jahr erzielte Vecoplan mit weltweit über 350 Mitarbeitern einen Umsatz von 86,4 Mio. Euro. Der Emissionserlös, der vorrangig der Tochtergesellschaft zugute kommen soll, diene dem geplanten starken organischen Wachstum. Die Höhe des Ertrags für M.A.X. Automation und des Liquiditätszuflusses aus dem IPO ist allerdings „von dem noch festzulegenden Börseneinführungskonzept sowie der Entwicklung der Kapitalmärkte abhängig“, wie es vielsagend in der Pressemeldung hieß.