Finanzkreisen zufolge soll der Börsengang von der Deutschen Bank einerseits und Morgan Stanley andererseits begleitet werden. Wie das GoingPublic Magazin in seiner Ausgabe 7/2005 auf Seite 24 bereits darstellte, halten bisher die Venture Capital-Gesellschaft Earlybird rund 49 % der Anteile, der Vorstand weitere 37 %. Private Investoren besitzen die restlichen 14 %.

Operativ beschritt das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004 weiterhin den Wachstumspfad. So konnte ein Umsatz von 19,5 Mio. Euro sowie ein EBIT in Höhe von 3,2 Mio. Euro erzielt werden. Das Transaktionsvolumen, von dem sich die Steigerungsraten für die abgelaufene Fiskalperiode ableiten lassen, wuchs auf über 150 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 47 % entsprach. Zum Halbjahr seien den Angaben der Gesellschaft zufolge 1,2 Mio. Kunden bei Tipp24 registriert.

Mit den Mitteln aus dem Börsengang soll die weitere Erschließung von Marktanteilen finanziert werden. In diesem Jahr wurde unter anderem der Markteintritt in Italien realisiert, weitere Expansionsschritte stehen im Zuge der Aufnahme der Börsennotiz an.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.