Erfrischt Suntory bald auch die Börse? Foto: Suntory

Der japanische Braukonzern Suntory will seine Tochtergesellschaft für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke Suntory Food and Beverage an die Tokioter Börse bringen. Das Emissionsvolumen soll sich auf bis zu 3,8 Mrd. EUR belaufen und könnte damit das bislang größte IPO in Asien in diesem Jahr werden. Die Börse in Tokio werde die IPO-Pläne in Kürze absegnen, so informierte Kreise. Der Emissionserlös soll zur Auslandsexpansion verwendet werden.

Das Unternehmen aus Osaka, das vor allem für seinen Whiskey bekannt ist, gehört zu den fünf größten Spirituosenkonzernen weltweit. 2009 hatte Suntory den Erfrischungsgetränkehersteller Orangina Schweppes übernommen. Die Sparte für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke trägt etwa zur Hälfte zum Gesamtumsatz von Suntory bei. Bis 2020 soll der Umsatz des Geschäftszweigs auf 15 Mrd. EUR verdoppelt werden.