Der zuletzt als heißer IPO-Kandidat gehandelte Fachverlag Springer Science+Business Media geht nun doch nicht an die Börse. Wie sich bereits in Medienberichten angedeutet hatte, verkaufen die bisherigen Mehrheitseigentümer EQT Partners und GIC Special Investments das Unternehmen stattdessen an den Private-Equity-Investor BC Partners. Das Dealvolumen der Secondary-Transaktion wurde nicht veröffentlicht, soll Medienberichten zufolge aber über 3 Mrd. EUR liegen.

„BC Partners hat ein verbessertes und sehr attraktives Angebot für unser Unternehmen gemacht“, erklärt Springer-CEO Derk Haank. „Aus diesem Grund sind meine Kollegen im Springer Management Board und ich überzeugt, dass diese Option im besten Interesse des Unternehmens, seiner Mitarbeiter, Autoren, Herausgeber und anderen Partner ist.“

Springer Science+Business Media ist ein international tätiger Wissenschaftsverlag. 2012 wurden alleine rund 2.200 englischsprachige Zeitschriften sowie über 8.000 Bücher publiziert. Der Verlag beschäftigt weltweit mehr als 7.000 Mitarbeiter.