Konkret geht es dabei um die frühere Verbindung zu AmaTech. Nachdem Fusionsverhandlungen mit Smartrac gescheitert waren, meldete die ursprünglich am Neuen Markt notierte AmaTech im Juli 2002 Konkurs an. Vom Insolvenzverwalter der AmaTech erwarb Smartrac daraufhin 128 seiner knapp 160 Patente und Patentanmeldungen im Wege einer Unterlizenz. Laut Börsenzulassungsprospekt kündigte Henning Stiller, ehemals Aufsichtsrat bei AmaTech, vor wenigen Wochen nun mit dem Vorwurf des Datenklaus gerichtliche Schritte gegen Smartracs Vorstandschef Manfred Rietzler an. Rietzler war als Mitgründer des Unternehmens von 1993 bis 2000 bei einer Tochtergesellschaft der AmaTech im Bereich Forschung, Entwicklung und Produktion beschäftigt. Für das Smartrac Management war das Kapitel AmaTech allerdings „seit vielen Jahren abgeschlossen“ und die „nun im Rahmen des Börsengangs erscheinenden Vorwürfe haltlos“.

 

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.