Die Absage teilte das auf die Herstellung und Weiterverarbeitung von Quarzglas spezialisierte Unternehmen am Freitagabend mit. Eigentlich sollte Freitag die Bookbuilding-Spanne bekannt gegeben werden. QSIL halte aber grundsätzlich an seinem Vorhaben fest, an den Kapitalmarkt zu gehen, wie es im Statement hieß.

Dazu aber müssten die Emissionsparameter anders gewählt werden. Das GoingPublic Magazin hatte darauf hingewiesen (siehe Ausgabe 11/2006, Seite 38), dass der prozentuale Anteil der Abgabe von Altaktionären nicht zu hoch sein dürfe. Statt dessen sollten nun aber weniger als 50 % des Emissionsvolumens aus einer Kapitalerhöhung stammen. Das im Vorfeld verlautbarte Emissionsvolumen im oberen zweistelligen Millionenbereich erschien ebenfalls wenig realitätsnah. Die Absage überrascht daher nicht.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.