Werbung

Der Börsenaspirant MAX21 legte am Vormittag gemeinsam mit der AXG Investmentbank den Zuteilungspreis für den am 28. November avisierten Börsengang im Open Market (Entry Standard) in der Mitte der Preispanne bei 6 Euro je Aktie fest. Zugeteilt wurden 0,77 Mio. Anteile (inkl. 70.000 Stücke als Mehrzuteilungsoption).

Der Beteiligungsgesellschaft fließt folglich ein Bruttoemissionserlös von rund 4,2 Mio. Euro zu, den das Unternehmen in die weitere Entwicklung des bestehenden Portfolios investieren will. Unternehmensangaben zufolge ist die Emission überzeichnet: Dabei wurden rund 93 % bei voller Zuteilung auf private Anleger und etwa 7 % auf institutionelle Investoren zugeteilt. Das Grundkapital der Gesellschaft erhöht sich nach dem Börsengang auf gut 1,97 Mio. Euro.