Wie Vorstandsvorsitzender Dr. Thies Ziemke auf Anfrage von GoingPublic bestätigte, ist die Zulassung zum Börsenhandel bereits erteilt worden. Eine gleichzeitige Kapitalerhöhung kam aus bekannten Gründen nicht in Frage. Die Kremlin AG ist auf den Eigenhandel mit russischen Wertpapieren spezialisiert.

Die Expertise des Unternehmens wird auch Dritten angeboten, und zwar über die Fidentus Asset Management AG. Zu den Klienten zählen auch Osteuropa-Fonds, z.B. der von Nestor. Sie lassen sich in ihren Anlageentscheidungen von den Rußlandexperten beraten. Kremlin verfügt über Dependancen in Hamburg, Kiel und auch in Moskau mit insgesamt 10 Mitarbeitern. Im laufenden Jahr erwartet das Unternehmen einen operativen Gewinn von 0,4 Mio. Euro.

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.