Werbung

Der Ausgabepreis der Aktien lag bei 20 USD innerhalb Preisspanne der ursprünglichen Preisspanne von 18 bis 21 USD. Am ersten Tag an der Börse legte die Aktie um 8% auf 21,70 USD zu. Für die Hotelkette ist es eine Rückkehr an den Kapitalmarkt: Bereits bis 2007 war Hilton aktiennotiert. Der Finanzinvestor Blackstone hatte das Unternehmen nach der Übernahme jedoch von der Börse genommen.

Auch nach dem jetzigen IPO hält Blackstone weiterhin über 75% der Hilton-Anteile. 11,5% befinden sich nun im Streubesitz. Der Börsenwert beläuft sich auf rund 20 Mrd. USD. 2007 hatte Blackstone jedoch noch einen höheren Preis bezahlt. Mit einem Emissionserlös von 2,34 Mrd. USD übertraf Hilton das Twitter-IPO mit 1,8 Mrd. USD. Das Bankenkonsortium wurde von Goldman Sachs, Deutscher Bank, Morgan Stanley und der Bank of America angeführt.

Über Hintergründe und Erfolgsaussichten des Hilton-Börsengangs äußerte sich GoingPublic-Chefredakteur Falko Bozicevic in einem Interview mit dem Nachrichtensender n-tv.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.