Werbung

Die Transaktion hatte ein Volumen von ca. 65 Mio. Euro und war mit einer Plazierung von 62,35 Mio. Euro verbunden. 54,5 Mio. Euro wurden in Cash gezahlt sowie mit rund 13,5 Mio. Fitzwilliam-Aktien. Bei institutionellen Investoren wurden hierfür 62 Mio. Euro plaziert.

getmobile wurde 1999 gegründet und ist in Deutschland Marktführer beim Direktvertrieb von Mobilfunkverträgen. Als Vertriebskanäle werden Kataloge, Postwurfsendungen, TV- und Internet-Shops genutzt. Im vergangenen Jahr erzielte getmobile einen Umsatz von 51 Mio. Euro und ein EBIT von 4 Mio. Euro.

Fitzwilliam wurde von Davy Corporate Finance beraten, getmobile von Cazenove. Die Transaktion  macht in erste Linie für die bisherigen Aktionäre, wie z.B. Brockhaus Private Equity, Sinn, da diese bei einer solchen Konstruktion weitgehend aussteigen konnten. Bei einem Börsengang in Deutschland wäre dies in dem Umfang kurzfristig kaum möglich gewesen.