Werbung

GCPC will mit dem IPO 25 bis 30 Mio. Euro einnehmen. Angeboten werden 7,5 Mio. Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Zusätzlich besteht eine Mehrzuteilungsoption über 750.000 Aktien die zur Hälfte aus dem Besitz des Managements stammen. Das geht aus dem seit heute im Internet abrufbaren Wertpapierprospekt hervor. Der Streubesitz wird nach der geplanten Emission bei 25 % liegen. Betreut wird der Börsengang von der VEM Aktienbank.

GCPC ist ein Hersteller von Kunststoffteilen für Mobiltelefone. Die von den Chinesen produzierten Bauelemente kommen unter anderem in Geräten von Nokia oder Alcatel Lucent zum Einsatz. Mit dem Emissionserlös soll eine neue Fabrik mit größerer Kapazität errichtet werden.