Wird das New Yorker Wahrzeichen verkauft oder an die Börse gebracht? Foto:PantherMedia / Philip Lange

Kurz vor dem geplanten IPO sind zwei Kaufangebote für das New Yorker Empire State Building eingegangen. So habe der New Yorker Immobilienmogul Rubin Schron 2 Mrd. USD geboten. Der andere Bieter soll aus dem Nahen Osten stammen. Sein Kaufangebot liege bei 2,1 Mrd. USD.

Ursprünglich war geplant, das New Yorker Wahrzeichen zusammen mit 18 weiteren Gebäuden in einen Trust zusammenzufassen und an der New York Stock Exchange zu listen. Mit diesem Schritt wollen die Hauptanteilseigner, die New Yorker Malkin-Familie, rund 1 Mrd. USD erlösen.

Die Verwalter des Empire State Buildings, Peter und Anthony Malkin, teilten mit, man werde die Offerten prüfen und sich bis dahin nicht näher zu dem Sachverhalt äußern. Aufgrund der komplexen Eigentümerstruktur hatte sich bereits die Entscheidung für einen Börsengang immer wieder verzögert. Ähnliche Schwierigkeiten könnten auch bei einem Verkaufsprozess bevorstehen.