Das in Bzeg, Dolny (Polen) ansässige Chemieunternehmen PCC Rokita SA hat am 27. Februar 2014 sein Wertpapierprospekt bei der KNF (polnische Finanzmarktbehörde) eingereicht. Das IPO des zur Unternehmensgruppe PCC gehörenden Unternehmens ist für Mai dieses Jahres geplant. Es sollen sowohl eine Umplatzierung als auch parallel eine Kapitalerhöhung vorgenommen werden. PCC wird auch nach dem Börsengang die Mehrheit behalten.

Innerhalb des PCC-Konzerns nimmt PCC Rokita eine Schlüsselposition ein. Der Umsatz in Höhe von 262 Mio. EUR im vergangenen Geschäftsjahr und das operative Ergebnis von 30 Mio. EUR machen den Hersteller von Polyole-Grundstoffen zum Hauptumsatz- und Ergebnisträger innerhalb der Gruppe.

Rafal Zdon, stellvertretender Vorstandschef von PCC Rokita, nennt als langfristige Geschäftsstrategie den intensiven Ausbau des Segments Polyole/Polyurethansysteme: „In den nächsten drei Jahren planen wir, in die Entwicklung des Geschäftsbereichs Polyole rund 50 Mio. polnische Zloty zu investieren, wovon 30% auf Projekte entfallen, die für die nächsten ein bis eineinhalb Jahre geplant sind.“

Für die deutsche Muttergesellschaft PCC SE wird es der dritte Börsengang eines Tochterunternehmens nach der Notierung der PCC Intermodal SA und der PCC Exol SA.

Print Friendly, PDF & Email