Der Hersteller von Solar-Wechselrichtern SMA Solar Technology AG plant Presseberichten zufolge den Gang auf das Frankfurter Börsenparkett. Die Tochtergesellschaft, der 1981 an der Kasseler Universität gegründeten SMA Technologie AG, sei Weltmarktführer für den Bau von Wechselrichtern. Die Bauteile wandeln den von Solar-Modulen erzeugten Gleichstrom in netzkonformen Wechselstrom um. Mit der Wechselrichter-Baureihe „Sunny Boy“ avancierte die Gesellschaft eigenen Angaben zufolge weltweit zu einem der führenden Hersteller innovativer Gerätetechnik für den Einsatz erneuerbarer Energien.

Auf der am 30. April stattfindenden Hauptversammlung ist der Vorstand ermächtigt, „das Grundkapital bis zum 31. Dezember 2009 mit Zustimmung des Aufsichtsrats durch Ausgabe neuer auf den Inhaber lautender Stückaktien gegen Bareinlagen einmalig oder mehrmalig um bis zu insgesamt 6 Mio. Euro zu erhöhen, um die neuen Aktien im Rahmen des geplanten Börsengangs der Gesellschaft zu platzieren.“ Konkrete Einzelheiten zum möglichen IPO könnten nach der HV folgen.

Die SMA Technologie AG ist eigenen Angaben zufolge der größte Hersteller von Solar-Wechselrichtern. Die Unternehmensgruppe ist mit eigenen Niederlassungen in neun Ländern auf vier Kontinenten vertreten und verfügt über Know-how aus über 20 Jahren Entwicklung und Fertigung von Systemtechnik für Photovoltaik-, Windenergie- und kombinierte Energieerzeugungsanlagen. In 2007 erzielte die SMA Technologie AG mit 1.900 Mitarbeitern einen Umsatz von 330 Mio. Euro und erwirtschaftete einen Bilanzgewinn von 42 Mio. Euro.