Der Ökolebensmittel-Boom scheint nun auch das Börsenparkett erreicht zu haben: Der US-Fleischersatzhersteller Beyond Meat generierte 241 Mio. USD im Rahmen seines IPOs an der Nasdaq.

Der Hersteller von Fleisch auf Pflanzenbasis bot seinen Investoren  9,6 Mio. Aktien zu einem Preis von 25 USD an. Damit lag der Emissionspreis am oberen Ende der zuvor festgelegten Preisspanne von 23 – 25 USD; die MarketCap liegt damit bei rund 1,5 Mrd. USD.

Hollywood-Stars an Bord

Das US-Unternehmen hat sich auf die Herstellung pflanzlicher Fleischersatz-Produkte spezialisiert. Foto: Beyond Meat.
Sieht aus wie Fleisch, ist aber ein veganes Ersatzprodukt. Foto: Beyond Meat.

Das 2009 von Ethan Brown  gegründete Unternehmen will mit den Erlösen aus dem Börsengang seine globale Expansion weiter vorantreiben – und springt damit auf den Zug des aktuell angesagten Öko-Lebensmittelbooms auf.  Kurz vor dem Börsengang sammelte Beyond Meat rund 240 Mio. USD bei Investoren ein. Zu den prominentesten Anlegern gehören übrigens u.a. Bill Gates und Hollywood-Star Leonardo DiCaprio.

Im vergangnen Jahr hat sich der Umsatz von Beyond Meat mit 87,93 Mio. USD mehr als verdoppelt – das Unternehmen schreibt aber noch rote Zahlen: Der Nettoverlust verringerte  sich 2018 leicht auf 29,9 Mio. USD, gegenüber 30,4 Mio. USD im Vorjahr.

Goldman Sachs, J.P.Morgan und Credit Suisse begleiteten das IPO als Konsortialführer. Der erste Börsenkurs wird mit Handelsaufnahme in den USA heute Nachmittag feststehen (nach europäischer Zeit).

In Deutschland werden Produkte (veganer Burger) von Beyond Meat unter dem Wiesenhof-Label verkauft.

Titelfoto: www.beyondmeat.com

 

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redakteurin des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für goingpublic.de