daß der höchste Bedarf in der Gruppe der 18- bis 25jährigen gesehen wird. Der Gruppe, die bekanntlich die meisten Wünsche, allerdings – um es in bester VWL-Manier zu sagen – die geringsten Mittel zur Bedürfnisbefriedigung ihr eigen nennt.

Unter anderem auf diese Gruppe zielt die Wapme Systems AG aus Düsseldorf mit verschiedenen „kostenpflichtigen WAP-basierten Mehrwertdiensten“. Ein sicher nicht uninteressanter Markt, gerade dann, wenn die Kosten der mobilen Internet-Nutzung dank neuer Standards wie GPRS und UMTS deutlich reduziert werden können. Wapme Systems allerdings gleich als „Yahoo! für das mobile Internet“ zu bejubeln, wie in Konsortialkreisen geschehen, dürfte dennoch etwas zu hoch gegriffen sein. Alleine die Tatsache, einen Dienst als erster anzubieten, rechtfertigt noch keinen „First Mover Advantage“, vor allem, wenn dieser in Ziffern ausgedrückt 17.000 Nutzer bedeutet.

Getreu der New Economy-Formel: First Mover Advantage zum Quadrat, ergänzt um WAP- und SMS-Zuschlag sah man den Fair Value pro Aktie bei rund 36 Euro. Immerhin hätte dies einem Unternehmenswert von fast 200 Mio. Euro entsprochen, oder um es in Old Economy-Werte auszudrücken: dem vereinten Börsenwert der SMAX-Titel Arndt Autovermietung, Condomi, Dr. Scheller Cosmetics und Procon Multimedia. Ob Wapme oder genannter Basket einen höheren Life Style-Faktor bietet, ist übrigens nicht bekannt…

Es kam wie es kommen mußte! Absenkung der ersten Bookbuilding-Spanne (25 bis 29 Euro) auf 19 bis 22 Euro, Zuteilung zu 20 Euro, 20 % Zeichnungsverlust im Vergleich zum ersten Börsenkurs (16 Euro), aktuelles Kursniveau ca. 14 Euro…. Au Backe!

Doch offensichtlich ist die abschreckende Wirkung einer deutlich überzogenen Emissionsbewertung noch nicht über die deutschen Landesgrenzen hinaus gedrungen. Die niederländische LetsBuyIt N.V. läßt mit ihrer Formel zur IPO-Bewertung schlimmstes befürchten: Rechtfertigen die 200 Mio. Euro geplanter Verlust in den Jahren 2000 und 2001 wirklich einen angestrebten Unternehmenswert von bis zu 630 Mio. Euro? Für die Entschuldung der Bundesrepublik ein sicher sehr interessanter Ansatz, aber an der Börse wird es für LetsBuyIt wohl heißen: Wapme – die zweite, oder um im Neudeutschen zu bleiben: Wapme (baby) – one more time!

Die GoingPublic-Kolumne erscheint börsentäglich in Zusammenarbeit mit dpa-AFX.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.