Werbung

Nimmt man seine wirtschaftliche Situation genauer unter die Lupe, stellt sich der Börsengang als vielversprechender Schritt dar: eine überzeugende Geschäftsidee, eine attraktive Zielgruppe, wachsende Umsatzzahlen und nicht zuletzt die unbestrittene Marktführerschaft. Hinzu kommt, daß sich das Unternehmen auf die Dienstleistung konzentriert und alle anderen Bereiche outgesourct hat. So hat sich beispielsweise ein bekannter Schokoladenproduzent der Produktion der lila Weihnachtsmänner angenommen.

Der Weihnachtsmann erhofft sich vom Gang an die Börse vor allem größeren finanziellen Spielraum. Um die jahreszeitliche wie regionale Expansion voranzutreiben, ist, um nur ein Beispiel zu nennen, die großzügige Erweiterung der Rentierflotte unabdingbar. Die zusätzlichen Ausgaben für Futter, Streu und Ställe würden sich dabei auch schnell durch die Möglichkeit höherer Werbeeinnahmen amortisieren. Schließlich bietet jedes Rentier bis zu 2 m² Werbefläche!

Alles in allem bietet der Börsengang des Weihnachtsmanns interessierten Anlegern die Chance, in eine solide, aber auch äußerst gewinnversprechende Branche zu investieren.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen – auch im Namen des Börsenmonitor-Teams – fröhliche Weihnachten!