Werbung

Lukas Bennemann, Tech-Spezialist von der Venture-Capital-Firma VCDE Venture Partners in Frankfurt, ist von den großen Internet-/Technologiethemen Industrie 4.0 und Internet of Things überzeugt. Dennoch hält er auch andere digitale Bereiche, wie eSports, für äußerst wachstumsstark.

GoingPublic: Herr Bennemann, zur Begriffsabsteckung: Wie lassen sich die Bereiche Tech- und Internetunternehmen voneinander abgrenzen?
Bennemann: Nicht alle Internetunternehmen sind Technologieunternehmen, aber dennoch sehr viele. Während das internetbasierte Cloud/Big-Data-Unternehmen denn sowohl Technologie- als auch Internetunternehmen ist, trifft nur die Beschreibung Technologieunternehmen auf den Anbieter von Steuerungssoftware von Industrierobotern zu. Dagegen ist der Online-Modeshop mit eingekaufter Shoptechnologie zwar ein Internetunternehmen, aber kein Technologieunternehmen. Für uns liegt die Abgrenzung darin, dass Technologieunternehmen eigene Technologie entwickeln, während Internetunternehmen primär aus dem Internet heraus operieren. Zwischen beiden gibt es eine große Schnittmenge, die sich durch das Internet of Things auch vergrößern wird.

Zurzeit wird viel darüber gesprochen, dass Zalando und Rocket Internet Leuchtturmfunktion haben könnten. Sehen Sie das auch so und erwarten Sie für die kommenden zwei Jahre vermehrt Tech-IPOs?
Zalando und Rocket Internet haben eine klare Leuchtturmfunktion inne und es ehrt beide Unternehmen, dass sie diesen Schritt in Deutschland gewagt haben. Sie sind ein Zeichen dafür, dass Internetunternehmen wieder eine Chance am Kapitalmarkt haben und signifikante Summen für weiteres Wachstum einwerben können. Aus meiner Sicht sind beide IPOs trotz schlechter Presse erfolgreich gewesen! Nicht zuletzt auch ein Verdienst von Oli Samwer.

Welche Bereiche des Technologiesektors sind 2015 am Spannendsten, sowohl von Investorenseite als auch der Technologieseite: Industrie 4.0, Online-Bildungsanbieter etc.?
Aus unserer Sicht sind das Internet of Things und Industrie 4.0 unglaublich spannende Themen. In einem stark industriell geprägten Land wie Deutschland liegt eine „digital-industrielle Revolution“ doch fast auf der Hand und kann den bestehenden Weltmarktführern die Chance geben, ihre Stellung zu halten oder auch auszubauen. Aber natürlich werden auch andere Bereiche starkes Wachstum erfahren. Ich denke dabei an unsere Portfoliogesellschaft Turtle Entertainment, die als Weltmarktführer im eSports gerade fulminantes Wachstum erfährt und mit ihren Plattformen und Events eine Welt eröffnet, die vielen noch komplett surreal erscheint.

Das Interview führte Konstantin Riffler. Der Beitrag erschien zum ersten Mal im GoingPublic Magazin 1/2 im Dezember.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.