Werbung

Der in Liechtenstein beheimatete RFID-Spezialist plant die Ausgabe einer Anleihe, mit deren Erlös das Wachstum der Gruppe vorangetrieben und neue Beteiligungen eingegangen werden sollen. Noch unklar ist jedoch, an welcher deutschen Börse die Anleihe notieren soll.

Alles rund um RFID Gegründet im Jahr 2000 beschäftigt sich die seit dem vergangenen Jahr als Identec Group AG firmierende Technologie-Holding mit der kommerziellen Anwendung der Radiofrequenz-Technik „RFID“. Hinter dem liechtensteinischen Unternehmen steht die in Österreich recht bekannte F.M. Zumtobel-Gruppe, die sowohl über Investment-Know-how in anderen Branchen als auch ein weites Kontaktnetzwerk verfügt. Über seine neun Beteiligungen – darunter drei US-Unternehmen – deckt Identec nach eigenen Angaben die gesamte Wertschöpfungskette im RFID-Bereich ab. Hierzu zählen das Hard- und Software-Geschäft sowie die Beratung und ergänzende Services. Die Lösungen zur kontaktlosen Ortung, Identifizierung und Auswertung von Personen, Objekten und Daten kommen längst in einer Vielzahl von Branchen (Transport, Bau, Öl- & Gasförderung, Sport, Medizintechnik, Verteidigung) zum Einsatz.

Anleihedetails Ab dem 24. September läuft die Zeichnungsfrist der fünfjährigen Anleihe, die mit jährlich 7,5% verzinst wird und zudem eine Bonusvergütung beinhaltet. Danach werden entweder am Laufzeitende 25% oder – bei vorzeitiger Kündigung aufgrund eines Kontrollwechsels – 5 bis 25% gestaffelt nach der Haltedauer auf den Nominalwert ausbezahlt. Damit liegt das Papier über der Rendite anderer Technologieunternehmen wie z.B. SiC Processing und Singulus, die jedoch im Gegensatz zu Identec ein Rating und/oder größere Publizitätspflichten ausweisen. Bei Notierungsaufnahme strebt die Gesellschaft zunächst nur eine Notiz im Freiverkehr einer deutschen Börse an.

Umsatzverdopplung binnen zwei Jahren Der Markt für RFID-Anwendungen entwickelt sich trotz konjunktureller Sorgen weiterhin rasant. Studien erwarten ein Marktwachstum von 7,7 Mrd. USD in diesem Jahr auf 18,7 Mrd. USD bis 2017. Entsprechend dynamisch möchte auch Identec mit ihren Beteiligungen wachsen. So strebt die Gesellschaft bis 2013 eine Umsatzverdopplung an. Bis zum Jahr 2015 möchte man überdies einen dreistelligen Millionenbetrag umsetzen. Gleichzeitig stellt Zumtobel eine klare Ergebnisverbesserung in Aussicht. Dies wird auch notwendig sein, um Anleger von der Anleihe zu überzeugen: Bislang fuhr die Gesellschaft bedingt durch hohe Investitionen in den Beteiligungen Verluste ein. Die Bilanz weist zum Ende des letzten Geschäftsjahres immerhin eine solide Eigenkapitalquote von rund 65% aus.

Fazit Mit dem Angebot spricht Identec vor allem technologie-affine Investoren an. Noch befindet sich die Gruppe in einer aggressiven Expansionsphase, die mit dem Emissionserlös fortgesetzt werden soll. Die globale Positionierung im RFID-Markt bietet dabei einen gewissen Schutz vor Wachstumsschwächen auf einzelnen Märkten. Für das im Vergleich zur Peergroup höhere Unternehmensrisiko und die Freiverkehrsnotiz erhalten Anleger mit der Bonusvergütung eine attraktive Kompensation. Dessen ungeachtet interessanter wäre aus Investorensicht allerdings keine Anleihe-, sondern eine Aktienemission gewesen.

1
2