Werbung

Das Unternehmen übertrifft die eigenen Prognosen und plant erstmals seit 2013 wieder eine Dividendenausschüttung.

Die HolidayCheck Group konnte ihre eigenen Prognosen übertreffen und den Umsatz 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 14% auf 138,9 Mio. EUR steigern. Auch das operative EBITDA fiel höher als erwartet aus und versiebenfachte sich  auf 10,7 Mio. EUR. Nach einem noch negativen Konzernergebnis von 5,9 Mio. EUR im Vorjahr konnte die Gruppe nun schwarze Zahlen vorlegen und notierte einen Geschäftserfolg von +1,9 Mio. EUR.

Aufgrund der positiven Zahlen plant der Vorstand auf der ordentlichen Hauptversammlung eine Dividende von 4 Cent pro Aktie vorzuschlagen – das entspricht rund 1,4% des Aktienwerts.

Nach Ansicht des Vorstands beflügelten die positive Branchenentwicklung sowie vergangene Investitionen in die Weiterentwicklung und der steigende Bekanntheitsgrad das Wachstum des Online-Reisebüros. Auch die geopolitische Lage an beliebten Reisezielen habe sich positiv ausgewirkt.

In Zukunft plant das Unternehmen das Angebotsspektrum im Bereich Erholungsurlaub stetig auszubauen. Dazu sind Investitionen in die beschleunigte Weiterentwicklung der bestehenden Produkte und Dienstleistungen in den Kernbereichen Pauschalreise, Hotel Only und Kreuzfahrt geplant. Darüber hinaus würden Investitionen in die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen in daran angrenzenden Themenfeldern getätigt, im Wesentlichen in den Aufbau eines eigenen Reiseveranstalters. Aufgrund der genannten Investitionen in Personal und Marketing erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 ein operatives EBITDA innerhalb einer Bandbreite von 8,5 bis 13,5 Mio. EUR. Darin enthalten sind positive Effekte auf das operative EBITDA aus der erstmaligen Anwendung des International Financial Reporting Standards (IFRS) 16 in Höhe von rund 2,5 Mio. EUR.

HolidayCheck ist nach eigenen Angaben ein Hotelbewertungs- und Buchungsportal mit der Vision, das „urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt“ zu werden

Die Aktie stieg nach der Veröffentlichung der Zahlen um rund 9% und steht nun bei 2,85 EUR.