Ende der vergangenen Woche reichte das Unternehmen nach eigenen Angaben den Antrag für einen IPO bei der US-Wertpapieraufsicht SEC ein. Der Fotodienst soll bald unter dem Kürzel „PINS“ an der NYSE gelistet werden.

Der Aktienpreis sowie der Betrag, den Pinterest von Investoren einsammeln möchte, sind noch nicht bekannt. Medienberichten zufolge strebt die Plattform eine Bewertung von mindestens 12 Mrd. USD an.

Pinterest schreibt zwar rote Zahlen, steigerte seinen Umsatz 2018 jedoch im Vorjahresvergleich um rund 60% auf 755,9 Mio. USD und konnte seinen Jahres-verlust im Vergleich zum Vorjahr um über 50% auf 63 Mio. USD senken. Geld nimmt die Plattform hauptsächlich durch „bezahlte Pins“, also Werbung ein.

Neben der Fotoplattform planen auch eine Reihe weiterer prominente US Tech-Unternehmen dieses Jahr einen Börsengang – unter anderem der Ferienwohnung-vermittler Airbnb und der Fahrdienst Uber.