Die seit Ende letzten Jahres an der Frankfurter Börse notierte FCR Immobilien AG blickt auf ein starkes erstes Halbjahr 2019 zurück: Der Umsatz lag bei 29,5 Mio. EUR – eine Verdopplung gegenüber dem Vorjahreswert. Das EBITDA verdreifachte sich sogar beinahe.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, vervielfachte sich um 187% auf 11,2 nach 3,9 Mio. EUR im 1. Halbjahr 2018. Damit lag das Halbjahres-EBITDA bereits deutlich über dem Wert des gesamten Jahres 2018 von 10,1 Mio. EUR.

Das EBIT sprang auf 8,8 nach 3,0 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Die FFO2 (Funds from Operations unter Hinzurechnung des bereinigten EBITDA aus dem Vertriebsbereich sowie unter Berücksichtigung der darauf entfallenden Steuern) stiegen um 247 % auf 6,6 Mio. Euro nach 1,9 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2018.

Insgesamt konnten bis heute bereits 15 Immobilien mit einem Gesamtvolumen von über 36 Mio. EUR angekauft werden. Gleichzeitig hat die FCR Immobilien AG drei Objekte nach erfolgreicher Aufwertung durch ihr aktives Asset Management wieder veräußert. Der Marktwert des FCR-Immobilienportfolios lag Ende Juni 2019 bei über 260 Mio. EUR.

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG: „Wie erwartet hat sich das profitable Wachstum im 1. Halbjahr mit unveränderter Dynamik fortgesetzt. Wir können weiter günstig einkaufen und mit unserem erfahrenen Asset Management die Objekte entwickeln, so dass wir durch unsere Veräußerungen signifikante Wertzuwächse heben.“

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redakteurin des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für goingpublic.de