Werbung

Es könnte die erste „Denkmal AG“ an der Börse sein: Die im mittelhessischen Gedern ansässige DENKMAL INVEST AG wagt vermutlich noch in diesem Jahr den Gang aufs Börsenparkett, wie das Unternehmen Mitte der Woche bekannt gab. Vorgesehen sei die Erstnotierung an der Frankfurter Wertpapierbörse entweder Ende des dritten oder Anfang des vierten Quartals 2016.

Im letzten Jahr erzielte das auf Denkmalimmobilien ausgerichtete Unternehmen Erträge von rund ½ Mio. EUR. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet DENKMAL INVEST eine Verdoppelung der Erträge auf 1,1 Mio. EUR.

Um die Finanzierung vorverhandelter Objekte zum Ausbau des Geschäftsmodells sicher zu stellen, hat das Unternehmen seit Januar ein auf 3 Mio. EUR limitiertes pre-IPO-Investitionsangebot ausgeschrieben.

DENKMAL INVEST richtet sich sowohl an Bauherren als auch an private und institutionelle Anleger zur Begutachtung erhaltungs- und sanierungswürdiger Objekte. Das seit 15 Jahren am Markt operierende Unternehmen besteht nach eigenen Angaben aus einem Team von Architekten, Gutachtern und Projektleitern.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.