Werbung

Bildnachweis: ©cineberg – stock.adobe.com.

Der britische Schuhproduzent Dr. Martens will an die Börse. Das Unternehmen, das für seine dick besohlten Schnürstiefel bekannt ist, plant nach eigenen Angaben das IPO an der London Stock Exchange.

Dr. Martens gehört bisher mehrheitlich der Private Equity-Gesellschaft Permira. Diese will ihre Anteile im Rahmen des Börsengangs veräußern. Permira war 2014 bei den Briten eingestiegen – für 380 Mio. USD. Reuters geht jetzt davon aus, dass Dr. Martens beim IPO an der London Stock Exchange mit bis zu 2 Mrd. GBP bewertet werden könnte.

Der Schuhhersteller verkauft nach eigenen Angaben jährlich mehr als elf Millionen Paar Schuhe in 60 Nationen. Laut Geschäftsführer Kenny Wilson ist aber noch Luft nach oben, er sieht „erhebliches globales Wachstumspotenzial“. Auch im vergangenen Jahr konnte Dr. Martens trotz der Corona-Pandemie den Umsatz im zweiten und dritten Quartal um 18% steigern. Im gesamten Jahr erzielten die Briten einen Umsatz von 672 Mio. GBP.