Werbung

Die Bitcoin Group SE  lässt die erste „Kryptobank“ Deutschlands entstehen. Hierfür vermeldete das Unternehmen die Verschmelzung der Deutschland AG mit der futurum Bank AG. An beiden Gesellschaften ist die Bitcoin Group mit 100% beteiligt. Falko Bozicevic sprach mit Marco Bodewein, Vorstand und Executive Director des Unternehmens.

Herr Bodewein, war diese Verschmelzung eine aufsichtsnotwendige Vorgabe oder eine simple organisatorische Vereinfachung?
Nein, es war keine Vorgabe der Aufsicht. Bei dem Merger ging es rein um Kosten und Effizienz. Darüber hinaus stärkt es unser Auftreten in der Außenwirkung. Es war schon immer das Ziel, die erste „Kryptobank“ Deutschlands zu werden. Diesem Ziel sind wir nun ein gutes Stück nähergekommen.

Wo sehen Sie die Synergieeffekte und damit Kosteneinsparungen?
Im Hinblick auf unnötige Zusatzkosten, welche mit zwei parallel agierenden, lizenzrechtlichen Einheiten einher gegangen wären, sparen wir natürlich Kosten. Der Hintergrund ist hier unter anderem die seit 1. Januar 2020 notwendige Kryptoverwahrlizenz, welche auf bitcoin.de nötig geworden ist. Darüber hinaus ist es aufsichtsrechtlich nicht möglich, einen Geschäftsbereich unter einer eigenen Lizenz zu betreiben und eine zweite Business Unit unter einem Haftungsdach, das aktuell noch die Fidor Bank für den Marktplatz bitcoin.de bereitstellt.

Sind damit mehr / andere Produkte aus einer Hand möglich?
Hinsichtlich der zukünftigen Weiterentwicklung des Marktplatzes bitcoin.de ergibt sich aus der Verschmelzung von Retail getriebenem Geschäft und dem institutionellen Geschäft der futurum bank natürlich zusätzliches Potenzial. Entsprechend werden wir auch sukzessive unser Angebotsportfolio im Hinblick auf das Kryptogeschäft, sowohl für die aktuellen Retailkunden auf bitcoin.de wie auch für die institutionellen Kunden der futurum bank ausweiten.

Können Sie da schon etwas beim Namen nennen?
Neben dem klassischen Trading von Kryptowährungen für institutionelle Kunden sowie der Verwahrung der Kryptoassets kommt auch das Thema STO hinzu. Die futurum bank ist nunmehr auch in der Lage als Full-Service Provider die Strukturierung, technische Umsetzung, Verwahrung, Notierung und das Market Making für Security Token anzubieten – also vollwertigens Kryptobanking Made in Germany.

Marco Bodewein, Bitcoin Group / futurum bank

Herr Bodewein, ganz herzlichen Dank.

Interview: Falko Bozicevic