Werbung

Nach der Wiederaufnahme ihrer Börsenpläne hat die  Deutsche Familienversicherung DFV nun ihre Kapitalerhöhung im Rahmen des IPOs abgeschlossen: Insgesamt wurden 4,4 Mio. Aktien bei Investoren platziert. Der erste Handelstag soll am 4. Dezember sein.

Von den mehr als 4 Mio. zugeteilten Aktien stammen 3,8 Mio. aus der Kapitalerhöhung sowie 570.000 Wertpapiere aus dem Altbestand zur Deckung von Mehrzuteilungen. Laut Angaben des Frankfurter Insurtechs war das Angebot überzeichnet. Unter der Annahme, dass die von der Gesellschaft eingeräumte Greenshoe-Option in voller Höhe ausgeübt wird, werden sich die der Gesellschaft zufließenden Bruttoemissionserlöse auf rund 52 Mio.  EUR belaufen – diese sollen vorrangig zur Wachstumsfinanzierung verwendet werden.

Die Aktien der DFV werden voraussichtlich ab dem 4. Dezember 2018 im Regulierten Markt in Frankfurt handelbar sein. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser begleitet als Sole Global Coordinator und Joint Bookrunner den Börsengang; die Mainfirst Bank Aktiengesellschaft fungiert als Joint Bookrunner. Ursprünglich wollte der digitale Versicherer im November sein Börsendebüt feiern – legte die Pläne aber dann vorerst auf Eis und wagt vor der Weihnachtspause nun doch noch den Schritt aufs Parkett.

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redakteurin des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für goingpublic.de