Werbung

Zielmarkt von Hapag-Lloyd ist der Prime Standard der Frankfurter Börse sowie eine Zweitnotiz an der Hamburger Börse.

Hapag-Lloyd möchte dabei allein rund 400 Mio. USD durch eine Kapitalerhöhung und insgesamt bis zu 500 Mio. USD einspielen. Hapag-Lloyd rechnet in US-Dollar, nicht Euro.

Die Überzeichnungsreserve dürfte von Großaktionär TUI stammen. Die bisherigen Ankeraktionäre Kühne Maritime und Compañía Sud Americana de Vapores (CSAV) beteiligen sich mit jeweils 50 Mio. USD am IPO-Vorhaben.

Den Erlös möchte Hapag-Lloyd für weitere Investitionen in Schiffe und Container verwenden.

Die heutige Nachricht „plant Börsengang noch im laufenden Jahr“ übersetzt sich „plant Börsengang im Oktober“.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.