Werbung

Bildnachweis: ©Andriy Medvediuk – stock.adobe.com.

Daimler hat im ersten Quartal unter dem Strich einen satten Gewinn gemacht. Der auf die Aktionäre entfallende Gewinn liegt bei 4,29 Mrd. EUR. Im letzten Jahr waren nur 94 Mio. EUR übrig – die Corona-Pandemie hatte dem Geschäft des Auto- und Lkw-Bauers zugesetzt.

Zwischen Januar und März erzielte Daimler einen Gesamtumsatz von 41 Mrd. EUR, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 10%.

Daimler hatte bereits in der letzten Woche Eckdaten veröffentlicht. Wegen des guten Preisumfelds und Kosteneinsparungen hatte der Konzern beim operativen Ergebnis vor allem in der Auto- und Van-Sparte Mercedes-Benz geglänzt. Die Prognose für die Profitabilität in der Pkw-Sparte hob Daimler nach dem starken Quartal an.

Lesen Sie hier mehr zum geplanten IPO von Daimler Trucks.

Für den Bereich mit Autos und kleinen Nutzfahrzeugen geht Daimler nun von 10% bis 12% Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern aus, wenn Sondereffekte herausgerechnet werden.

Zuvor waren 8% bis 10% Marge in Aussicht gestellt worden. „Nach diesem vielversprechenden Start sind wir sehr zuversichtlich, dass wir bei der nachhaltigen Verbesserung unserer Renditen weiterhin schnell vorankommen, während wir gleichzeitig unser Elektro-Fahrzeugportfolio ausbauen“, sagte Finanzchef Harald Wilhelm.

Daimler hat eine MarketCap von rund 78 Mrd. EUR, die Aktie des Autobauers legte vorbörslich um mehr als 1% zu. Gestern schloss das Papier mit 73,15 EUR.