Das 2006 gegründete Unternehmen für Sicherheitslösungen cyan strebt am 28. März in das Segment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse.

Der Ausgabepreis wurde auf 23 EUR je Aktie festgelegt – damit liegt der Preis am oberen Ende der zuvor auf 20 bis 23 EUR festgesetzten Preisspanne. Laut Aussage des Unternehmens war das Angebot 2,7-fach überzeichnet. Das Platzierungsvolumen inklusive Greenshoe-Option beträgt rund 31,7 Mio. EUR. Mit dem Börsengang wollen wir unser Wachstum beschleunigen und zudem unsere Visibilität am Markt erhöhen”, erklärt Peter Arnoth, CEO von cyan.

Hauck & Aufhäuser und Mainfirst fungieren als Joint Bookrunners für den Börsengang.Die Hauptgeschäftsbereiche der Gesellschaft sind Sicherheitslösungen für den mobilen Datenverkehr der Endkunden von Mobil- und Festnetzinternetanbietern, virtuellen Mobilfunkanbietern, Unternehmen der Versicherungs- und Finanzindustrie sowie staatlicher Institutionen.

Im vergangenen Jahr  kletterte der Umsatz bis zum 31. Oktober auf 3,6 Mio. EUR, während der Nettogewinn auf 1,2 Mio. EUR zulegte.

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.