Mit einem Erstpreis von 26 EUR feierte Covestro heute sein Börsendebüt – und lag damit deutlich über dem Ausgabepreis von 24 EUR.

Das IPO stand zunächst unter keinem guten Stern: Am letzten Donnerstag hatte die Bayer-Sparte ihren geplanten Börsenstart wegen des eingetrübten Marktumfelds noch um vier Tage verschoben und die zunächst anvisierte Preisspanne von bis zu 35,50 Euro auf nur noch 21,50 bis 24,50 EUR gesenkt. Das Emissionsvolumen schrumpfte so um 40% auf 1,5 Mrd. EUR. Im frühen Handel stieg der Kurs der Covestro-Aktie um weitere 3%.

Covestro ist seit dem 1. September ein rechtlich und wirtschaftlich eigenständiges Unternehmen. Der Streubesitz wird sich künftig auf rund 31% belaufen, die restlichen Anteile liegen bei der Bayer AG. Covestro ist auf Anhieb MDAX-Kandidat.

Hier geht’s zum n24-Interview mit GoingPublic Magazin-Chefredakteur Falko Bozicevic zum Covestro-Börsengang: http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/7411258/bayer-kunststofftochter-glueckt-boersenstart.html

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.