Bildnachweis: Archivbild DIRK-Konferenz. Quelle: DIRK e.V..

Eine der wichtigsten IR-Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum wird wegen der Corona-Pandemie abgesagt: Die 23. DIRK-Konferenz findet nicht wie geplant am 08./09. Juni in Frankfurt statt.

Aufgrund der massiven Einschnitte in das öffentliche und private Leben im Zuge der COVID-19-Pandemie, hat sich der DIRK für die Absage der Veranstaltung im Juni entschieden. „Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, da wir jedes Jahr viel Zeit und Herzblut in die Organisation legen und von dem Mehrwert der Konferenz für die Financial Community überzeugt sind“, betont der Deutsche Investor Relations-Verband in einer Mitteilung.

Das Wohl aller Beteiligten stehe dabei an oberster Stelle, so der Verband weiter. Bei der jährlichen DIRK-Konferenz diskutieren nationale und internationale Entscheidungsträger aus der Wirtschafts- und Finanzkommunikation über zwei Tage, wie Investor Relations einen entscheidenden Beitrag leisten kann, um Unternehmen fit für die Zukunft zu machen.

Einen Rückblick der DIRK-Konferenz aus dem letzten Jahr finden Sie hier. Zur Website des DIRK geht’s hier.

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redaktionsleitern Kapitalmarktmedien bei der GoingPublic Media AG. Ihre Schwerpunktbereiche liegen bei Themen rund um IPOs, Investor Relations, Unternehmensfinanzierung und den Kapitalmärkten in Österreich und der Schweiz.