Die Compleo Charging Solutions AG, ein deutscher Spezialanbieter von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge, bereitet sich auf einen Börsengang und die Notierung seiner Aktien am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse noch in diesem Jahr vor.

Compleo entwickelt und produziert Ladestationen für Elektroautos und bietet damit verbundene Dienstleistungen an, um eine emissionsfreie Mobilität zu ermöglichen. Dies umfasst sowohl technisch hoch entwickelte Wechsel (AC)- als auch Gleichstrom (DC)-Ladestationen für öffentliche und halböffentliche sowie Flotten- und Mitarbeiter-Ladeanwendungen.

Ergänzt werde das Produktangebot durch schlüsselfertige Projekte und After-Sales-Dienstleistungen. Dank seiner marktführenden Technologie hat sich Compleo einen soliden Kundenstamm aufgebaut und seit 2009 überwiegend in Europa mehr als 25.000 Ladepunkte ausgeliefert, die meisten davon in seinem deutschen Heimatmarkt.

Von 13,5 Mio. EUR im Jahr 2018 stieg der Umsatz auf 15,2 Mio. EUR im Jahr 2019. Im ersten Halbjahr 2020 belief sich der Umsatz bereits auf 14,3 Mio. EUR (gegenüber 7,2 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2019). Das Unternehmen erwartet, dass sich dieser Wachstumstrend im zweiten Halbjahr 2020 fortsetzen wird.

Einzelheiten des Angebots

Das Angebot besteht primär aus neuen Aktien. Compleo erhält den Nettoemissionserlös aus dem Verkauf der im Rahmen des Angebots platzierten neuen Aktien. Darüber hinaus umfasst das Angebot auch eine Platzierung bestehender Aktien von derzeitigen Aktionären. Weitere Stammaktien werden von verkaufenden Aktionären im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption zur Verfügung gestellt.

Compleo beabsichtigt, den Nettoemissionserlös hauptsächlich zur Finanzierung künftiger Wachstumsinvestitionen zu verwenden, um seine Wachstumsstrategie wie oben beschrieben weiterzuverfolgen (Wachstum durch Expansion in der EU, Technologieführerschaft durch F&E und Erweiterung der Produktionskapazität).
Das Unternehmen plant, die Aktien am geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilsegment des geregelten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) zu notieren.

Im Zusammenhang mit dem Angebot fungiert die COMMERZBANK als Sole Global Coordinator und gemeinsam mit ODDO BHF als Joint Bookrunners.

Über den Autor

Falko Bozicevic ist Chefredakteur des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für das Portal BondGuide (www.bondguide.de)