Werbung

Bildnachweis: ©petrsvoboda91 – stock.adobe.com.

Die Cherry AG startet ohne große Bewegung in den Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse. Im Vorfeld des IPOs hatte der Tastaturhersteller den Ausgabepreis der Aktien auf 32 EUR festgelegt – im unteren Drittel der zuvor fixierten Spanne von 30 bis 38 EUR. Am ersten Handelstag stehen die Papiere nun bei 32,42 EUR.

Cherry-CEO Rolf Unterberger bewertet den Start positiv: „Wir sind stolz, diesen bedeutenden Meilenstein in unserer fast 70-jährigen Firmengeschichte erreicht zu haben. Das Börsendebüt markiert den Beginn eines spannenden neuen Kapitels bei Cherry.“

Lesen Sie hier unser IPO im Fokus zu Cherry.

Das Gesamtplatzierungsvolumen liegt bei 416 Mio. EUR, das Unternehmen selbst erhält davon 138 Mio. EUR. Zum Angebotspreis erreicht die Firma eine Marktkapitalisierung von 778 Mio. EUR.

Die Aktien tragen die internationale Wertpapierkennnummer (ISIN) DE000A3CRRN9 und die deutsche Wertpapierkennnummer (WKN) A3CRRN. Laut Cherry war das Angebot überzeichnet, Kaufangebote von Privatanlegern wurden jedoch vollständig berücksichtigt. Ab sofort sind die Aktien im XETRA-Handel verfügbar und können über diverse Depotbanken und (Online-)Broker bezogen werden. Weitere Informationen finden Interessierte hier unter „Kaufen“.

Hauck & Aufhäuser agiert als Sole Global Coordinator und Joint Bookrunner, und ABN AMRO (in Zusammenarbeit mit ODDO BHF SCA) und M.M.Warburg & CO agieren als Joint Bookrunner für den Börsengang.