Auto Trader Group, der Anbieter der größten britischen Online-Autovergleichsplattform plant einen Börsengang, der das Unternehmen mit bis zu 2,5 Mrd. GBP (3,47 Mrd. EUR) bewerten würde. Das Unternehmen würde somit laut britische Medienberichten in den FTSE 250 Index aufgenommen und wäre  das 14- bis 18-fache seines EBITDA Wert.

Die britische Private Equity Group Apax kaufte im Februar 2014 einen 50,1-prozentigen Anteil an der Auto Trader Group von der Guardian Media Group für einen Betrag von 600 Mio. GBP bis 700 Mio. GBP.

Der Umsatz des Internetunternehmens wuchs im Geschäftsjahr zum März 2014 um 8,6% auf 238 Mio. GBP. Der operative Gewinn fiel dagegen um 10% auf 99 Mio. GBP, unter anderem aufgrund von Restrukturierungskosten.

Apax plant 57,5% seiner Anteile zu verkaufen – nach einer Lock-In-Periode von 180 Tagen.

Die Erlöse sollen dazu verwendet werden die Schulden von Auto Trader zu begleichen. Zur Zeit hat das Unternehmen eine Nettoverschuldung in der Höhe des 3,5-fachen seines bereinigten EBITDAs.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.