Das bayerische Familienunternehmen hat damit den ersten deutschen Börsengang in diesem Jahr in einer Reihe weiterer die demnächst folgen werden abgeschlossen. Angesichts der derzeitigen Börsenturbulenz kann man das IPO als geglückt anbetrachten.

Der Grünwälder Arzneimittelhersteller hat seine Aktien zum Ausgabepreis von 28 EUR, was genau in der Mitte der veranschlagten Preisspanne liegt, vollständig an Investoren ausgegeben. Somit wurden alle 13,5 Mio. Aktien, darunter 3,84 Mio. neue Aktien sowie die Aktien aus der Mehrzuteilungsoption platziert. Die Aktie notiert im regulierten Markt (Prime Standard). Beim heutigen Handelsstart verlor das Papier zunächst etwa 7%, befindet sich seitdem aber wieder in einem leichten Aufwärtstrend.

Das Emissionsvolumen beträgt 377 Mio. EUR, wovon 108 Mio. EUR dem Unternehmen selbst zufließen. Dermapharm will die frischen Mittel in die Entwicklung neuer Produkte und neue Produktionsanlagen investieren und ebenso für die weitere internationale Expansion nutzen.

2016 hatte Dermapharm einen Umsatz von 445 Mio. EUR bei einem Nettogewinn von 77 Mio. EUR erzielt, für das abgelaufene Jahr wird ein Umsatz von ca. 480 Mio. EUR und ein Nettogewinn von etwa 85 Mio. EUR erwartet. Ab dem Geschäftsjahr 2018 beabsichtigt Dermapharm 50%-60% des Gewinns als Dividende ausschütten.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.