Werbung

Bildnachweis: Boerse Stuttgart, Börse Stuttgart.

Die Börse Stuttgart Digital Exchange verliert mit Maximilian von Wallenberg ihren zweiten Geschäftsführer innerhalb weniger Monate. Zuvor hatte bereits Peter Großkopf die Krypto-Tochter der Börse verlassen. Beide arbeiten gemeinsam an einem neuen Projekt: einem Fintech für Decentralized Finance.

Maximilian von Wallenberg
Maximilian von Wallenberg

Von Wallenberg scheidet bereits nach einem Jahr wieder aus. Nachfolger wird Sebastian Warnke, der intern aufsteigt. Die Börse Stuttgart erklärt: „Wir bestätigen, dass Max von Wallenberg zum 30. Juni sein Amt als Geschäftsführer der Boerse Stuttgart Digital Exchange GmbH niedergelegt hat und aus dem Unternehmen ausgeschieden ist. Der Grund ist, dass Max von Wallenberg wieder selbst unternehmerisch tätig werden möchte.“

Warnke werde zunächst interimistisch die Geschäftsführung übernehmen. Er ist seit September 2019 Head of Business Development and Strategy der Gesellschaft. Zuvor war er seit 2014 als Senior Business Analyst und Investment Manager bei der SPRING Axel Springer Digital News Media GmbH & Co. KG im Bereich M&A und Venture Investments tätig.

Zudem werde ein weiterer Geschäftsführer kommen. „Diese Personalie wird bekanntgegeben, sobald sie feststeht.“

Die Boerse Stuttgart Digital Exchange GmbH ist die technische Betreibergesellschaft der Börse Stuttgart Digital Exchange (BSDEX), dem multilateralen Handelsplatz für digitale Assets. Die BSDEX steht Privatanlegern und institutionellen Investoren offen. Aktuell sind laut Unternehmen über 20.000 Teilnehmer an die BSDEX angebunden. Diese können die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple (XRP) handeln. Im Juni hatte die Firma auch eine App für den Handel gelauncht.