Werbung

Air Berlin hat erste Ergebnisse der Kooperation mit der im arabischen Emirat Abu Dhabi beheimateten Airline Etihad berichtet: Auf den gemeinsam genutzten Streckennetzen waren bislang 300.000 Flugpassagiere unterwegs. Für Air Berlin bedeutete dies eigenen Angaben zufolge allein einen Zuwachs von 219.000 Fluggästen und dadurch erzielte Erlöse von rund 50 Mio. EUR.

Zudem gliederte die Berliner Fluggesellschaft ihr Vielfliegerprogramm „Topbonus“ aus. An der neu geschaffenen Gesellschaft Topbonus Ltd. wird Etihad zu 70% und Air Berlin zu 30% beteiligt sein. Dadurch fließen der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft 184,4 Mio. EUR zu.

Etihad hält zudem bereits 29% der Stimmrechte an Air Berlin ist damit größter Aktionär des im SDAX notierten Unternehmens. Drei Anleihen der Berliner Fluggesellschaft mit Kupons zwischen 8,25 und 11,5% sowie Volumina zwischen 150 und 200 Mio. EUR werden im Bond gehandelt.