Werbung

Die Berner Pharmazie- und Logistikunternehmensgruppe Galenica will ihre Geschäftseinheit Galenica Santé an die Börse bringen. Die Börsennotiz soll bereits im zweiten Quartal an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange über die Bühne gehen.

Galenica gehe davon aus, mit dem Börsengang die Mehrheit ihrer Galenica Santé Aktien verkaufen zu können. Mittelfristig soll Galenica Santé aber vollständig veräußert werden, wie der Konzern in einer Mitteilung verlauten ließ.

Mit dem IPO will Galenica Santé „der führende Partner für alle Beteiligten im Schweizer Gesundheitsmarkt sein und diese Aufgabe künftig als eigenständiges Unternehmen noch aktiver und dynamischer umsetzen“, heißt es von Unternehmensseite.

Schulden-Refinanzierung nach dem IPO

Bei der nächsten Generalversammlung soll der heutige Firmenname der Galenica Gruppe in Vifor Pharma Gruppe umfirmiert werden. Galenica Santé soll dann unter dem Namen Galenica am Markt auftreten können.

Galenica Santé erzielte 2016 einen Nettoumsatz von über 3 Mrd. CHF. Für 2017 strebe das Unternehmen ein Umsatzwachstum in der Größenordnung des Vorjahreswerts von 3,2% an. Außerdem peile Galenica Santé mittelfristig ein EBIT-Wachstum über dem geplanten Nettoumsatzwachstum an. Des Weiteren wolle man die noch vorhandenen Schulden nach dem IPO am Anleihemarkt refinanzieren.

Nach eigenen Angaben ist Galenica Santé der führende Gesundheitsanbieter in der Schweiz. Das Unternehmen betreibt das größte Apothekennetzwerk in der Schweiz.

Der Kurs der Galenica-Aktie fiel im Laufe des gestrigen Tages, kurz nach Bekanntgabe der geplanten Veräußerung, um rund 2% in den Keller.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.