Werbung

Bildnachweis: ©Prostock-studio – stock.adobe.com.

Deutsche Unternehmen haben im ersten Quartal 2021 stolze 2,2 Mrd. EUR Wagniskapital in 165 Deals eingesammelt. Das ergibt eine Erhebung von Refinitiv. Damit steigt die Summe auf den höchsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen.

Im letzten Quartal 2020 waren es noch 1,2 Mrd. EUR in 104 Transaktionen. Deutschland ist damit hinter Großbritannien die aktivste Region Europas – in UK wurden 4 Mrd. EUR in 206 Deals eingeworben. Platz drei belegt Frankreich mit 99 Transaktionen und 1,1 Mrd. EUR.

Zwei der zehn größten Venture Capital-Deals Europas gingen an deutsche Start-ups: Gorillas sammelte 245 Mio. EUR ein, Volocopter sicherte sich 200 Mio. EUR. Beide Unternehmen werden als kommende IPO-Kandidaten gehandelt.

Gorillas verfolgt ehrgeizige Wachstumspläne und möchte weiter expandieren – langfristig erscheint eine Finanzierung über den Kapitalmarkt als attraktive Möglichkeit. Der Lieferdienst für Lebensmittel äußerte sich auf Anfrage nicht zu möglichen IPO-Plänen.

Lesen Sie hier mehr über mögliche IPO Pläne von Gorillas.

Auch Volocopter wird als heißer Kandidat für einen Börsengang gehandelt. Laut Insidern könnte es ein IPO über einen DeSPACing-Prozess werden. Das Flugtaxi-Start-up würde also in den Börsenmantel einer SPAC schlüpfen. Auch hier war auf Anfrage nichts zu erfahren.

Lesen Sie hier mehr über ein die SPAC-Gerüchte um Volocopter.

Fest steht allerdings, dass Volocopter unter Druck steht: Der deutsche Konkurrent Lilium geht via SPAC in New York an die Börse – zur stolzen Bewertung von 3,3 Mrd. USD.

Hier erfahren Sie mehr zu dem geplanten IPO via SPAC von Lilium.

Auch europaweit starkes Quartal

Europaweit beliefen sich die Wagniskapitalaktivitäten in den ersten drei Monaten des Jahres 2021 auf insgesamt 11,7 Mrd. EUR, die in 644 Runden eingesammelt wurden. Dies bedeutete im Vergleich zum selben Quartal 2020 einen Anstieg um 128% beim Transaktionswert und einen Anstieg um 61% beim Transaktionsvolumen.

Damit übertrifft Q1 2021 den erst kürzlich verzeichneten Transaktionswert von 7,5 Mrd. EUR, der Q4 2020 zum bisher stärksten Einzelquartal machte. Bezogen auf das Transaktionsvolumen ist Q1 2021 das aktivste Quartal seit den 746 Runden in Q4 2006.

Carl-Johan von Uexküll, Managing Director Deutschland & Schweiz bei Refinitiv erklärt: „Die deutschen Venture Capital-Investitionen verzeichneten einen herausragenden Start in das Jahr 2021 und sind nach der starken Performance im letzten Quartal weitergewachsen. Die Wirtschaft erholt sich und zuversichtliche Investoren in Deutschland und ganz Europa investieren Kapital in Start-ups, als gäbe es kein Morgen.“