Bildnachweis: EY.

Struktur des Listing

Die Öffentlichen Aktien der SMG European Recovery SPAC  SE (www.smg-spac.com) notieren seit dem 01.Juni im Nachgang einer Privat-Platzierung im Regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse.

Die Gesellschaft platzierte am 25.05. 11,5 Mio. Einheiten jeweils bestehend aus einer öffentlichen Aktie sowie aus einem halben Optionsschein zu einem Ausgabepreis von 10 EUR. Die Privatplatzierung erzielte damit ein Volumen von 115 Mio. EUR. Die Einheiten wurden ausschließlich institutionellen Investoren angeboten. Zuletzt stand der Anteilsschein bei 9,75.

Bei einer SPAC (Special Purpose Acquisition Company) handelt es sich um eine Mantelgesellschaft ohne eigenes operatives Geschäft. Ziel ist es, durch ein Listing Kapital aufzunehmen und mit den Erlösen innerhalb eines begrenzten Zeitraums ein nicht-börsennotiertes Unternehmen zu übernehmen und es mittelbar an die Börse zu bringen. Nach Abschluss der Transaktion ist das akquirierte Unternehmen indirekt über die SPAC an die Börse gebracht worden.

Die 11,5 Mio. rückkaufbaren Öffentlichen Aktien (Klasse A)  sind dematerialisierte Aktien mit einem Wert von ca. 0,0417 EUR pro Stück. Zum Zeitpunkt des Prospekts beträgt das Grundkapital 0,6 Mio. EUR, eingeteilt in die 11,5 Mio. Öffentliche Aktien der Klasse A und 2,875 Mio. Aktien der Klasse B („Sponsoraktien”), die vom Sponsor, den Co-Sponsoren & Aufsichtsrats-Investoren gehalten werden und die in öffentliche Aktien umwandelbar sind. Die Gesellschaft verfügt außerdem über 5,75 Mio. öffentliche Optionsscheine der Klasse A, die zum Umtausch Aktien in berechtigt sind.

Begleitet wurde das Listing von Barclays (Sole Global Coordinator) und ABN AMRO (Joint Bookrunner). Als Designated Sponsor im Xetra-Handel agiert die Baader Bank.

SMG European Recovery SPAC  Emissionsparameter
WKN A3C8RX
Private Placement 25.05
Erstnotiz 01.Juni
Preis 10 EUR
MarketCap 115 Mio. EUR
Marktsegment Regulierter Markt (General Standard) Frankfurt
Emissionsprospekt ja
Emissionsvolumen Listing
Konsortium Barclays (SoGloCo),  ABN AMRO (Joint Br.)

 

1
2
3
4