Die 4SC AG (4SC, FWB Prime Standard: VSC) hat ihre am 12. Juni beschlossene Bar-Kapitalerhöhung für die Finanzierung der weiteren Entwicklung der Medikamente Resminostat, 4SC-202 und 4SC-208 erfolgreich abschließen können. Nach Angaben des Unternehmens wurden rund 11,7 Mio. Angebotsaktien zum Bezugspreis von 3,50 EUR je Aktie platziert, was einem Bruttoemissionserlös von rund 41 Mio. EUR entspricht. Insgesamt wird 4SC damit im Rahmen der Bar-Kapitalerhöhung das Grundkapital von knapp 19 Mio. EUR auf 30,6 Mio. EUR erhöhen. Die erstmalige Börsennotierung der neuen Aktien wird nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister voraussichtlich am 13. Juli erfolgen.

Eine der größten Kapitalerhöhungen in Europa

Die aktuelle Kapitalerhöhung von 4SC ist im biopharmazeutischen Sektor bisher in diesem Jahr die größte Kapitalerhöhung in Deutschland und eine der größten in Europa. Die bestehenden Großaktionäre haben sich in signifikantem Umfang an der Kapitalerhöhung beteiligt. Außerdem wurden zahlreiche institutionelle Investoren als neue Aktionäre in der nachgelagerten Privatplatzierung der im Rahmen der Bar-Kapitalerhöhung nicht bezogenen Aktien gewonnen.

ANZEIGE

Die Erlöse der Kapitalerhöhung sollen die vorrangigen Ziele des Unternehmens bis in das Jahr 2020 finanzieren und die Umsetzung der Entwicklungsstrategie für Resminostat, 4SC-202 und 4SC-208 ermöglichen.

Resminostat hemmt Tumorwachstum

Resminostat wird oral verabreicht und sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit anderen Krebsmedikamenten zur neuartigen Behandlung zahlreicher Krebsarten untersucht. Der Wirkstoff hemmt Tumorwachstum und ‑ausbreitung, führt zum Tumorrückgang und verstärkt die körpereigene Immunantwort gegen Krebs. Resminostat hat sich bereits in Phase-I-Studien bei Patienten mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen als gut verträglich erwiesen und wird beziehungsweise wurde zur Behandlung von kutanem T-Zell-Lymphom, Hodgkin-Lymphom, Leber-, Lungen-, Darm-, Bauchspeicheldrüsen- und Gallengangkrebs in weiteren klinischen Studien erprobt. Erste positive Ergebnisse zur Wirksamkeit von Resminostat haben sich für Patienten mit Hodgkin-Lymphom und in Kombination mit Sorafenib für ausgewählte Patienten mit fortgeschrittenem Leberkrebs gezeigt.

4SC-202: Gut verträglich gegen Blutkrebs

4SC-202 ist ein oral verabreichter niedermolekularer Wirkstoff zur Behandlung von Krebs. Der Wirkstoff hemmt sowohl Klasse I Histon-Deacetylasen als auch das Protein Lysin-spezifische Demethylase, die eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Signalwegen in Krebszellen spielen. 4SC-202 wurde in einer Phase-I-Studie mit Patienten mit verschiedenen weit fortgeschrittenen Blutkrebsarten untersucht und hat sich als gut verträglich erwiesen. Mit einer 28 Monate anhaltenden vollständigen und einer 8 Monate anhaltenden teilweisen Remission konnten vielversprechende Anzeichen auf Wirksamkeit beobachtet werden. In präklinischen Untersuchungen hat 4SC-202 die Tumor-gerichtete Immunantwort verstärkt. Die Behandlung verändert dabei die Umgebung der Tumorzellen und bewirkt, dass mehr Immunzellen in den Tumor eindringen.

4SC-208 hemmt Hedgehog/GLI-Signalweg

Daten aus mehreren präklinischen in vivo Modellen konnten bestätigen, dass 4SC-208 den Hedgehog/GLI-Signalweg hemmt. Durch die Hemmung dieses Signalwegs können Krebsstammzellen sehr effektiv daran gehindert werden, neues Krebsgewebe entstehen zu lassen. Durch die Hemmung wird zudem die Entstehung, die Weiterentwicklung und das Überleben von Krebsgewebe beeinträchtigt.

Print Friendly, PDF & Email